Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Kaufberatung für Multimedia-Allrounder - keine Games
#1

Hallo,

mein PC ist inzwischen fast 10 Jahre alt und so langsam benötige ich etwas neues.

Für: Office-Anwendungen, Internet, Bildbearbeitung, Videoschnitt. Keine Games.
Preis bis 500-600 Euro.

In einem anderen Forum wurde mir diese Zusammenstellung empfohlen:

1 x Western Digital WD Purple 1TB, SATA 6Gb/s (WD10PURX)
1 x Crucial BX100 250GB, SATA 6Gb/s (CT120BX100SSD1)
1 x Intel Core i5-4460, 4x 3.20GHz, boxed (BX80646I54460)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x Gigabyte GA-B85M-D3H
1 x EKL Alpenföhn Ben Nevis (84000000119)
1 x Antec VSP-5000 schwarz, schallgedämmt (0761345-92070-4)
1 x be quiet! Pure Power L8 300W ATX 2.4 (BN220)

Preis so um 550 € bei mindfactory.

Man war der Meinung, dass die eingebaute Grafik des i5 ausreicht.
Auf der anderen Seite könnte man aber auch einen AMD FX6350 oder A10 mit zusätzlicher R7 Grafikkarte nehmen, das käme ich preislich fast aufs gleiche raus.

Für das einfache Minecraft der Tochter soll es schon reichen.

Was sagt ihr?

Viele Grüße
Jan
Zitieren
#2

Wenn Spiele wie Minecraft dazukommen, sollte schon eine dedizierte Grafikkarte vorhanden sein. Mit integrierten Lösungen wird das nichts. Ich würde an der Zusammenstellung was Ändern:

CPU ist gut gewählt. Das passt für Deine Zwecke. Das Netzteil ist etwas veraltet. Da würde ich eine neuere Generation nehmen wie die BeQuiet Straight Power 10 Serie. 300-450 Watt sind locker ausreichend.

Zudem würde ich ein Board mit aktuellerem Chipsatz wählen. Würde da auf den H97 Chipsatz setzen, der für zukünftige Aufrüstungen mehr Features bietet wie z.b. einen M2 Slot für schnellere SSDs, die gerade massiv im Preis fallen. Da würde sich Asus oder Gigabyte auch anbieten.

Auch würde ich einen anderen Kühler nehmen. Der EKL Ben Nevis ist schwer zu montieren. Da würde sich der BeQuiet Pure Rock eher anbieten und ist pflegeleichter.

Das heißt:
Board würde ich das Asus H97M-E nehmen. Netzteil würde ich zum BeQuiet Straight Power 10 mit 400 Watt raten. Damit Deine Tocher Minecraft spielen kann (und Du bei Videobearbeitungen die Grafikkarte mitrechnen lassen kannst - können Moderne Videoschnitt-Programme) würde ich dazu ne MSI Geforce GTX 750 TI Twin Frozor OC nehmen. Ist untere Mittelklasse und für Dinge wie Minecraft durchaus geeignet. Dann haste ne Weile Ruhe und kannst später noch prima um- und aufrüsten.

Von AMD CPUs muss ich leider abraten. Sicher sind die für ihren Preis sehr gut, fallen aber im Vergleich zum hier gewählten Intel i5 zurück. Sicher ist der FX 6350 eine gute CPU - der Intel aber eben deutlich schneller. Die FM2+ APUs (A8 und A10) fallen raus. Die sind eher was für reine Office/Multimediarechner/HTPCs. Da Du Videobearbeitung als Voraussetzung angibst, würde ich davon absehen. Der FX wäre dann eine Alternative, wenn das Budget wirklich zu knapp ist. Nur würde ich dann nicht den 6350 nehmen sondern den 6300 oder direkt den 8320 mit 8 Threads. Der 6350 ist letztendlich uninteressant, weil dies nur ein werks-übertakteter 6300 ist - und den könnte man selber auf die Leistung des 6350 ohne Garantieverlust und ohne Probleme übertakten. Nur würde ich da bei Intel bleiben.
Zitieren
#3

Vielen Dank aber mit Deinen Vorschlägen kostet es etwas mehr als die gewünschten 500 bis 600 Euro.
Zitieren
#4

Das ist mir bewusst. Ich habe diese Vorschläge aber anhand der Anforderungen so gewählt. Gerade wenn Videobearbeitung ein Faktor ist, macht der M2 Slot des H97 Boards Sinn. Videoschnitt profitiert von den 10 Gbit SSDs, die ab Winter zu Preisen von normalen SSDs verfügbar sein werden. Die Grafikkarte ist, wenn gespielt werden soll - auch wenn es "nur" Minecraft ist, zwingend notwendig (sogar wenn man auf ne AMD APU setzen würde). Ich sehe da wenig Einsparungspotential.

Ich sags mal so: Es ist, wenn man langfristig was von dem Rechner haben will, sinnvoller ein paar Euro mehr in die Hand zu nehmen als sich hinterher zu ärgern. Klar ist das dann erstmal "bitter". Keine Frage. Es ist aber auf die Lebenszeit des Systems gemessen in der Summe dennoch sparsamer, da Umrüstungen erstmal langfristig komplett wegfallen.

Sicher könnte man ein B85 Board nehmen....nur fehlen dann eben Optionen für den Verlauf der Lebenszeit des Gerätes. Funktionieren würde das damit auch - hat aber eben dann auch weniger Möglichkeiten. Bei der Grafikkarte könnte man ggf. noch einsparen - nur würde das dann auch weniger Leistung für Minecraft bedeuten. Man könnte von der 750 TI auch eine andere Variante nehmen. Nur diese wäre dann nicht werks-übertaktet (langsamer) und schlechter gekühlt. Wenn das kein Problem ist, kann man da allerdings einsparen mit einer GTX 750 TI von Gainward oder einer Radeon R7 260X (die aber wiederum für die Leistung zu viel Strom verbraucht - die 750 TI kommt ohne zusätzliche Stromversorgung aus - die R7 von AMD nicht).

Das Ganze KÖNNTE man kostengünstiger realisieren wenn der Faktor "Videobearbeitung" nicht im Raum stünde. Denn dann würde ich keinen Intel i5 sondern einen Intel i3 4170 mit 4 Threads für 117 Euro empfehlen. Nur das hat dann schon spürbare Einbußen bei der Videobearbeitung.

Vielleicht die Frage, welche Bearbeitungssoftware da eingesetzt wird. Vielleicht käme man dann mit dem günstigeren i3 sogar hin, der ungefähr auf dem Leistungsniveau des FX 6300 rangiert.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste